HEFT 01/1993 | Seite 1

 

Editorial

Liebe Leserinnen und Leser,

Vielleicht haben Sie schon auf unser neues Heft gewartet. Um aber weder uns beim Layouten noch den "Hinkelsteinern" beim Drucken die Weihnachts-Neujahrs-Zeit mit Stress zu belasten, haben wir schlicht und einfach das Erscheinungsdatum unseres fünften Heftes von der ersten auf die zweite Januarhälfte verschoben. Und da ist es nun, das Heft 5 - mit besten Wünschen für Sie zum Neuen Jahr und einem Kalender, den wir uns ausgedacht haben, um Ihnen auch auf diese Weise nahe zu sein.

Wenn Sie sich über den Kopf von Mao Zedong (früher schrieb man "Mao Tse-Tung") auf unserem Titel wundern sollten, möchten wir Sie auf den Artikel "Die Chinesische Linie" von Malte Daniljuk aus der Forschungsabteilung des Arbeitsteams unseres Bürgerkomitees hinweisen, dessen ersten Teil wir Ihnen hier vorlegen. Daneben stehen interessante Beiträge, die uns der Journalist Helmut Lölhoffel von der "Frankfurter Rundschau" und der "CILIP"-Mitarbeiter Falco Werkentin zur Verfügung stellten.

Mit dem Artikel "Mustang" von Victor F. Schwarz in unserem Heft 4 haben wir einigen Staub aufgewirbelt und AnstoB erregt, wie die diesmal abgedruckte Stellungnahme von Ralf Hirsch und Jürgen Fuchs zeigt, zu der sich auch noch einmal Victor F. Schwarz äußert. Anstoß erregen wollten wir allerdings, aber insofern, als wir das Thema "Wie war das mit den westlichen Geheimdiensten und der DDR?" zur Diskussion stellten. Eben auf solchen sachlichen Disput waren wir aus, nicht auf das Verleumden irgendwelcher Persönlichkeiten. Und wir hoffen, daß die Diskussion nicht mit diesem Heft abgeschlossen sein wird

Natürlich beschränken wir uns wie in allen Heften nicht auf die Stasi-Thematik, obgleich sie - das sagt schon der Name "Horch und Guck" - unser zentrales Anliegen ist. Eine Reihe aktueller Themen, die mit der Bürgerbewegung im Zusammenhang stehen, werden behandelt, diesmal besonders - wen wundert’s? - das Problem Ausländerfeindlichkeit und Rechtsradikalismus, auch in den satirisch-humoristischen Beiträgen, die wie stets am Ende unserer Zeitschrift veröffentlicht sind.

Wir hoffen, daß Sie uns als Leserin oder Leser treu bleiben, Abonnent von "Horch und Guck" werden (wenn Sie es nicht schon sind) und uns gelegentlich mal Ihre Meinung zu den Heften, sei sie zustimmend oder kritisch, schreiben.

Bis zum nächsten Heft im März 1993 (dann wieder in der ersten Monatshälfte) grüßt Sie herzlich im Namen der Redaktion
Josh Sellhorn

Inhaltsverzeichnis Heft 5