HEFT 02/1997 | charta 77 | SEITE 1

 

Editorial

Liebe Leserinnen und Leser,

im Editorial der letzten Ausgabe von "Horch und Guck" versprachen wir: die nächste Nummer erscheint bestimmt. Und hier ist sie. Wieder mit gehöriger Verspätung, was einerseits mit dem Titelthema und andererseits mit der im Ehrenamt geleisteten Arbeit zu erklären ist. Wir bitten dafür um Ihr Verständnis.

In Gesprächen, die wir mit den Landesbeauftragten für die Stasiunterlagen hatten, ging es um die Zukunft von "Horch und Guck" und um die finanziellen Schwierigkeiten, die bei jeder neu erscheinenden Ausgabe auftreten und die eine längerfristige konzeptionelle Arbeit sehr erschweren. Dabei schälte sich de  Gedanke heraus, einerseits den Landesbeauftragten eine bundesweit anerkannte Plattform für die Umsetzung eines Teiles ihrer im Gesetz definierten Aufträge zu bieten und andererseits durch die Finanzierung eines Druckkostenzuschusses durch die Landesbeauftragten die Zeitschrift am Leben zu erhalten. Dies werden wir nun gemeinsam in die Tat umsetzen: 1998 werden drei Regional- oder Schwerpunkthefte "Sachsen", "Mecklenburg-Vorpommern" und "Sachsen-Anhalt" erscheinen, Anfang 1999 wird es ein Heft "Thüringen" geben - jeweils mit relevanter landesspezifischer Thematik. Diese Herangehensweise entspricht sowohl unserem Selbstverständnis von der Aufarbeitung der DDR-Vergangenheit (also weg vom Berlin-Zentrismus), als
auch dem politischen Auftrag der Landesbeauftragten - uns allen ist damit geholfen.

Natürlich ist das Unterfangen sehr ehrgeizig, denn an der grundsätzlichen Situation - den begrenzt zur Verfügung stehenden ehrenamtlichen Arbeitskräften - hat sich nichts geändert und wird sich vermutlich auch im nächsten Jahr nichts ändern.

Also, liebe Leserinnen und Leser, liebe Freunde, schicken Sie uns gute und interessante Artikel, Fotos, Fundstücke, damit wir unserem Anspruch, einen unabhängigen Blick auf die Vergangenheit und die Zeitläufe zu bewahren, genügen können.

Im Zusammenhang mit der Unabhängigkeit noch einige Worte zu den neuen Preisen von "Horch und Guck". Das Einzelheft kostet jetzt 8,- DM. Das sieht erst einmal nach einer Preiserhöhung aus. Das ermäßigte Abo kostet aber mit 30,- DM für 4 Hefte sogar etwas weniger als früher. Wir wollen mit dieser »Preisreform« zwei Ziele erreichen. Zum ersten passen wir den Abo-Zeitraum der zukünftigen Erscheinungsweise an: 4 Hefte sind ein Jahresabo. Zum
zweiten geben wir mit den Varianten Normal-Abo (40,- DM) und solidarisches Abo (50,- DM) unseren Freunden und Förderern die Möglichkeit, mehr zu bezahlen und uns somit ein bißchen unabhängiger gegenüber institutionellen
Co-Finanzierern zu machen.

Dieses Heft ist der CHARTA 77 gewidmet. Und es ist klar, daß das Thema nur in ganz großen wesentlichen Zügen angedeutet werden konnte - der DDR-Aspekt (Forscher, wo seid ihr?) kommt eher am Rande vor.

Die Beiträge von Petr Uhl, Jiří Pelikan, Eva Kantůrkova und Václav Malý wurden extra für dieses Heft übersetzt. Ohne den Rat, die Hilfe und den Zuspruch von Doris Liebermann hätte es dieses Heft nicht gegeben. Danke!

Im Namen der Redaktion
Werner Kiontke

Inhaltsverzeichnis Heft 21