HEFT 03/1999 | Missbrauch von psychologie/psychiatrie | SEITE 1

 

Editorial

Liebe Leserinnen und Leser,

Lange angekündigt, liegt es hier nun endlich vor: das Horch-und-Guck-Heft zum Mißbrauch von Psychologie und Psychiatrie – besonders in der DDR. Wir hoffen, daß es uns gelungen ist, einige wichtige Aspekte des Themas anzusprechen. Wir bedanken uns bei den Autorinnen und Autoren, speziell des Titelthemas, die fast alle, als sie auf das Vorhaben angesprochen wurden, sofort bereit waren mitzutun und unsere Arbeit daran – das war eine sehr angenehme Erfahrung – freundlich und konstruktiv unterstützten.

Danke auch an Jürgen Kunstmann in Krostitz, der uns einige seiner Waldheim-Fotos zur Verfügung stellte, wovon wir ein besonders eindrucksvolles zur Gestaltung des Titelblatts verwandten.

Im nächsten Heft, dem achtundzwanzigsten, geht es um die Besetzung der Kreis- und Bezirksdienststellen des MfS und einen größeren Aufsatz von Holger Kulick über die letzten Geheimnisse Sascha Andersons, dem "Dorfpolizisten vom Prenzlauer Berg" – Obertitel: "Andersons Märchen..."

Da unsere Druckerei eine neue Druckmaschine bekommt und aus diesem Grunde dort der Fußboden neu betoniert werden muß – dies geschieht zwischen Weihnachten und Neujahr – kann unsere Planung, nämlich das Heft 4/1999 noch in diesem Jahr erscheinen zu lassen, nicht realisiert werden – es wird also erst um den 10. Januar 2000 ausgeliefert werden.

Wir wünschen ein frohes Weihnachtsfest und mit
Oskar Manigk:

Im Namen der Redaktion
Werner Kiontke

Inhaltsverzeichnis Heft 27