Mediadaten

 

Die Zeitschrift

Die Zeitschrift HORCH UND GUCK existiert seit 1992. Der Titel resultiert aus der umgangssprachlichen Bezeichnung für das Ministerium für Staatssicherheit (MfS) der DDR und stellt auch den anfänglichen thematischen Schwerpunkt der Zeitschrift dar. Von 1992 bis 2013 war der Herausgeber der Zeitschrift das Bürgerkomitee "15. Januar" e.V. Berlin. Seit 2014 ist das Bürgerkomitee Leipzig e.V., mit der Gedenkstätte Museum in der "Runden Ecke", der neue Herausgeber.

HORCH UND GUCK widmet sich einem breiten Themenspektrum zur SED-Diktatur und zur DDR-Gesellschaft, deren Aufarbeitung sowie damit in Zusammenhang stehender Gegenwartsthemen. Daneben gilt ein besonderes Interesse der Aufarbeitung anderer kommunistischer Diktaturen und der Berücksichtigung europäischer Perspektiven.

HORCH UND GUCK ist eine politisch unabhängige und pluralistische Zeitschrift. Sie wendet sich an einen allgemein zeitgeschichtlich und politisch interessierten Personenkreis sowie an Multiplikatoren aus den Medien, aus Schulen und der politischen Bildung. Die Zeitschrift erscheint derzeit in einer Auflage von mindestens 2.500 Exemplaren.

 

 

Die Leser

Werbung in HORCH UND GUCK erreicht ein lesefreudiges Publikum, das an Themen der Zeitgeschichte im Allgemeinen sowie der Aufarbeitung der SED-Diktatur und anderer kommunistischer Diktaturen, der Geheimpolizeiforschung sowie den Bürgerrechten in Geschichte und Gegenwart im Besonderen interessiert ist.

 

Die Anzeigenpreise Stand: 10/2016 (Weitere Anzeigenformate auf Anfrage)

Anzeige Formate (BxH)
im Satzspiegel
Formate (BxH)
im Anschnitt
Preise
1 Seite 181 mm x 250 mm 210 mm x 297 mm 600,00 €
1/2 Seite (quer) 181 mm x 125 mm 210 mm x 143 mm 300,00 €
1/3 Seite (quer) 181 mm x 83 mm 210 mm x 101 mm 200,00 €
1/3 Seite (hoch) 60 mm x 250 mm 75 mm x 271 mm 200,00 €

Mediadaten als Download (pdf)